Startseite Über mich Bücherregal SuB Buchreihen Wunschliste Autoreninterviews Bücherflohmarkt Filofax
[Rezi] Herzblut - Gegen alle Regeln - Melissa Darnell
Veröffentlicht am: 06. August 2013

 
Hallo ihr Leseratten! Hier meine schriftliche Rezension zu diesem Buch:

 

Dieses Buch handelt von Savannah und Tristan. Man hat in diesem Buch zwei Handlungsstränge, jeweils aus der Ich-Perspektive der beiden. Sie kennen sich schon ewig lange und haben in der vierten Klasse „geheiratet“ – also so getan als ob. Kurz danach hieß es dann: Die beiden dürfen einander nicht mehr sehen, nicht mehr miteinander befreundet sein. Überhaupt dürfen plötzlich alle Nachfahren aus dem Clann nicht mehr mit Savannah befreundet sein. Der Clann besteht aus Hexen, Magiern, wie auch immer man sie bezeichnen möchte. Sie werden im Buch einfach nur „die Nachfahren“ genannt, die mit Magie eine ganze Menge anstellen können. Sie können beispielsweise aus Versehen etwas in Brand stecken oder auch bewusst Magie einsetzen, um etwas zu bewirken.
Ihre einst beste Freundin hasst sie jetzt, doch nicht nur das, sie mobbt sie zusammen mit ihrer Zwillingsschwester, wann immer sich die Gelegenheit dafür bietet. Auch Tristan geht ihr seitdem aus dem Weg. Doch eigentlich will er das gar nicht, denn er mag sie immer noch sehr und will sehr gern weiterhin mit ihr befreundet sein. Aber er darf es eben nicht.
Nur Savannah weiß überhaupt nicht, warum alle so abweisend zu ihr sind. Bis sie irgendwann plötzlich krank wird, obwohl sie sonst nie krank war. Dafür geht es ihr nun so richtig mies, sodass sie nur noch zu Hause im Bett liegt und schläft. Sie denkt, es ist lediglich eine Grippe. Allerdings hat sie keine Grippe. Sie verändert sich.
Ihre Mutter und ihre Großmutter, bei der sie wohnt, sind verstoßene Nachfahren des Clanns und ihr Vater ist der Grund, warum sie verstoßen wurden. Denn er ist ein Vampir.
Alles, was mit den Vampiren zu tun hast wird zumindest beim ersten Band der Reihe nur am Rand erwähnt. Daher ist es nicht hauptsächlich ein Vampirbuch. Stattdessen geht es eher um die Hexen/Magier.
Langsam, aber sicher versteht Savannah, warum sie sich von Tristan fernhalten muss. Aber auch sie möchte das eigentlich nicht. Die beiden werden voneinander magisch angezogen, aber es gibt zu viel, was sie immer wieder davon abhält.

Mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen. Der Schreibstil ist super. Es ist lustig geschrieben, sodass ich teilweise herzlich lachen musste. Die beiden Protagonisten sind absolut sympathisch. Savannah ist nur manchmal ein wenig unentschlossen, in dem was sie möchte und doch nicht mag. Einerseits will sie eben nicht gegen die Regeln verstoßen, aber andererseits möchte sie in Tristans Nähe sein. Das ist für sie alles ein bisschen schwierig.
Die Autorin hat in einem Interview selbst gesagt, dass ein bisschen an Romeo und Julia erinnern soll, und das trifft es absolut.
Ich bin sehr gespannt, wie es mit dieser Reihe weitergehen wird. Ich werde sie definitiv weiterlesen. Der Auftakt hat mir wie gesagt schon mal sehr gut gefallen. Nur dieses Hin und Her von Savannah ging mir teilweise ein bisschen auf die Nerven. Es war ein bisschen zu viel des Guten. Andererseits kann ich es jedoch auch etwas nachvollziehen, denn es muss ja wohl so sein, damit der Weg zum Ziel nicht so einfach gestrickt ist. Aber meiner Meinung nach hätte sie sich in manchen Situationen ruhig ein wenig mehr trauen können.

 

 

Hier kommt ihr zur Verlagswebseite.
Buch bestellen
Vielen Dank an Blogg dein Buch für die Möglichkeit dieser Rezenseion.
 
Kategorie: Rezension | Tags: Rezension   Fantasy   Buchreihe              


Hinterlasse einen Kommentar:

Name:
E-Mail:
(nicht öffentlich!)
Webseite (mit http://):
Kommentar:

 

*** (c) 2007-2016 by Auroras kleine Bücherwelt - Impressum ***