Mein 33. Purzeltag
Veröffentlicht am: 09. Januar 2014

Hallihallöchen ihr Leseratten!
 
Sicher habt ihr gemerkt, dass gestern (leider) kein neuer Blogpost kam, und das, wo ich mir doch so fest vorgenommen hatte, dieses Jahr wirklich jeden Tag einen zu schreiben. :( Aaaaaber: Ich hatte vorgestern und gestern sehr, sehr viel zu tun, sodass es bereits vorgestern knapp war und ich nicht noch einen Blogpost (vor)schreiben konnte. Der Grund dafür ist ganz einfach zu benennen: Ich hatte gestern meinen 33. Purzeltag und wollte diesen natürlich auch feiern. Also mussten gewisse Vorbereitungen getroffen werden. Logisch, oder?
 
Und damit ihr für gestern eine kleine Entschädigung habt, wird der heutige Blogpost auch schon wieder etwas länger. Denn ich möchte euch an meinem gestrigen Tag nachträglich teilhaben lassen.
 
Der Tag begann auch diesmal wieder um vier Uhr morgens - eine äußerst unmenschliche Uhrzeit, wenn ihr mich fragt. Ich bin jedoch noch einmal eingenuschelt und erst wieder wach geworden, als Daniel "dumdidumdidei"- Singend zum Bett kam - eine Weihnachtstüte in der Hand. Ja, ihr lest richtig: Ich bekam meine Geschenke in einer Weihnachtstüte - und nicht noch mal extra verpackt oder so. Dieser Verpackungsmuffel! Von ihm habe ich folgendes bekommen:
 

 
Die drei Bücher waren im Prinzip schon eine Frechheit. Nein, nicht, dass ich sie nicht haben wollte oder so was - im Gegenteil. Ich hatte sie beim letzten Wocheneinkauf bei Real in der Mängelkiste gesehen und in die Hand genommen, bis ich mir dann sagte: Nee, kein neues Buch - und schon gar nicht drei. Daniel hatte sie sich dann jedoch geschnappt und in den Wagen gelegt. Gut, dachte ich, dann eben doch drei neue Bücher. Als wir zu Hause ankamen, wollte ich sie mir dann natürlich gleich krallen. Doch was sagt er? »Die gibt es erst zu deinem Geburtstag. Gib die sofort wieder her! Du darfst sie doch noch gar nicht sehen.« Ja, nee, is klar! Ich hatte sie ja auch noch nicht gesehen, als er sie in den Einkaufswagen gepackt hat, wo ich die ganze Zeit danebenstand. o.O Fies! Fies! Fies! o.O Aber er hatte sich nicht mal die Mühe gemacht, die Preisaufkleber abzuknibbeln. Tststs! :D

 
ISBN: 3492258123
Erscheinungsjahr: 2010
Verlag: Piper
288 Seiten, Taschenbuch
Preis: Nur noch gebraucht erhältlich!
 
Dieses Buch ist der 1. Band der Heinz Martin-Reihe.
Der Augenschneider - Valentina Berger
Ich brauche dein Augenlicht.
Er schneidet ihnen bei lebendigem Leib die Augen heraus: jungen, schönen Frauen. Denn er braucht ihr Augenlicht ...
Heinz Martin, Gerichtsmediziner in Wien, ist einem Serienkiller auf der Spur. Zwei Frauen hat er schon gefoltert und grausam verstümmelt. Beide Opfen waren attraktiv, schlank und hochgewachsen. Dann verschwindet auch Martins bildschöne Schwester spurlos, und kurz darauf schickt ihm der Killer eine Nachricht, die keinen Zweifel daran lässt, was er mit ihr vorhat ...

 
ISBN: 3499257408
Erscheinungsjahr: 2012
Verlag: rororo
224 Seiten, Taschenbuch
Preis: 8,99 €
Einladung zum Sterben - Kate Pepper
Der Feind in meinem Haus
Thanksgiving: Die ganze Familie kommt im Landhaus der Großmutter zusammen. Im Gepäck hat jeder seine eigenen Geheimnisse und Wünsche, und alte Zwistigkeiten brechen auf. Jäh verliert all das jede Bedeutung. Zwei Einbrecher halten das abgeschiedene Haus für leer und wittern leichte Beute. Mit der Feiertagsgesellschaft haben sie nicht gerechnet - kurzerhand nehmen sie die Anwesenden als Geiseln. Eine Verbindung zur Außenwelt gibt es nicht. Für die Gefangenen schwindet mit jeder Stunde die Chance, da Haus leben wieder zu verlassen ...

 
ISBN: 349227191X
Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: Piper
320 Seiten, Taschenbuch
Preis: Nur noch gebraucht erhältlich!
 
Dieses Buch ist der 2. Band der Sam O'Connor-Reihe.
Totenpech - Tanja Pleva
Es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.
Ein Sammler altägyptischer Kunst wird brutal ermordet. In seiner Villa findet man eine Mumie ungeklärter Herkunft. Gleichzeitig verschwinden über Europa verteilt Menschen und tauchen scheinbar nirgends wieder auf. Europol-Ermittler Sam O'Connor nimmt deren Spuren auf und entdeckt Dinge, grauenvoller als alles, was er je zuvor gesehen hat ...

 
Kaum ist er gegangen, habe ich mich an die restlichen Vorbereitungen gemacht. Allen voran die beiden Salate (den Kartoffelsalat, den meine Mutter seit ich denken kann macht und ich über alles liebe, und einen Curry-Nudelsalat).
 
Gegen zehn Uhr habe ich dann Steffi von Bahnhof abgeholt, denn wir wollten heute gemeinsam frühstücken und damit meinen Geburtstag einläuten. Doch vor dem "großen Fressen" gab es erst mal - na? Richtig! GESCHENKE! Hier muss ich aber auch noch einwerfen, dass Steffi Daniel in Frechheit in nichts nachsteht. Was hat sie nämlich zwei Tage zuvor gemacht? Die eingepackten Geschenke fotografiert und bei Instagram hochgeladen. Und unsereins sitzt vor dem Monitor, das Bild schön groß vor sich zu sehen und grübelt und grübelt, was sich denn wohl in den einzelnen Päckchen verbergen könnte. o.O
Aber nun wurde das Rätsel ja endlich gelöst und ich konnte meine Neugier stillen:
 
 
Das Lustige war, Steffi hatte als Highlight die Eichhörnchen-Teetasse (ja, es soll tatsächlich eine Teetasse sein und keine Espressotasse o.O), die übrigens auf beiden seiten ein anderes Eichhörnchen hat, auserkoren. Die war auch supi, keine Frage, aber mein absolutes Highlight war dieses Buch:

 
ISBN: 3746624002
Erscheinungsjahr: 2007
Verlag: aufbau
407 Seiten, Taschenbuch
Preis: 9,99 €
 
Dieses Buch ist der 2. Band der Erica Falk / Patrik Hedström-Reihe.
Der Prediger von Fjällbacka - Camilla Läckberg
Mitten in der Urlaubssaison wird im mondänen Badeort Fjällbacka eine deutsche Urlauberin tot aufgefunden. In ihrem zweiten Fall müssen Erica Falck und Patrik Hedström mit sommerlicher Hitze und religösem Fanatismus kämpfen. In ihr Visier rückt die zerrüttete Familie des freikirchlichen Predigers Ephraim Hult, die in der Vergangenheit blutige Schuld auf sich geladen hat.

 
Warum? Weil es eben der zweite Band dieser Reihe ist und ich schon die ganze Zeit darauf hinfieber, wann dieser in irgendeiner Weise den Weg zu mir findet. Er stand sogar auf meiner Weihnachts-Geburtstags-Wunschliste für Daniel und meine Eltern. Nun ging natürlich das große Bammeln los, dass meine Eltern mir womöglich auch dieses Buch gekauft hatten ...
Aber es gab ja noch ein zweites Buch von Steffi, dass ich euch natürlich informell nicht vorenthalten möchte:

 
ISBN: 3442313163
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Goldmann
480 Seiten, Broschiert
Preis: 14,99 €
 
Dieses Buch ist der 8. Band der Joseph O'Loughlin / Inspector Vincent Ruiz-Reihe.
Sag, es tut dir leid - Michael Robotham
Zwei vermisste Mädchen, zwei brutale Morde, ein grausames Geheimnis
Als Piper Hadley und ihre Freundin Tash McBain spurlos verschwinden, ahnt niemand, dass sie entführt wurden. Erst nach drei Jahren grausamer Gefangenschaft gelingt Tash die Flucht. Doch sie kommt nie zu Hause an. Dann wird eine entstellte Leiche in einem zugefrorenen See entdeckt. Handelt es sich etwa um eines der verschwundenen Mädchen? Der Psychologe Joe O'Loughlin soll helfen, den Täter zu finden. Dabei kann er nicht ahnen, dass Piper in ihrem Verlies noch immer auf Rettung durch ihre Freundin hofft. Doch mit jeder Stunde, die ausbleibt, wächst ihre Angst. Denn der Mann, der sie in seiner Gewalt hat, ist in seinem Wahn zu allem fähig.

 
Bei dem Ingwertee hat Steffi gesagt, dass sie ernsthaft überlegt hatte, ob sie den nicht selbst behalten sollte - immerhin wisse ich ja nicht, dass sie mir ursprünglich zwei Tees schenken wolle. Hat sie, wie ihr seht, aber letztendlich doch nicht gemacht. Natürlich mussten wir zwei Ingwerfans diesen dann auch sofort probieren. Er ist megasuperlecker, sag ich euch - nein, wir, denn er hat uns beiden geschmeckt. :D
 
Nun wollten wir uns aber endlich unsere Bäuche vollschlagen. Leider fiel mir erst hinterher ein, dass ich den Frühstückstisch fotografieren wollte. Mist! :/ Aber denkt euch einfach einen rech gedeckten Tisch mit Bagles und allem, was dazugehört sowie Rühreier.
 
Während dem Essen wurde sogar noch ein großer Geburtstagswunsch von mir erfüllt: Ein Eichhörnchen turnte im Baum herum bzw. es rannte in sein Nest fast ganz oben in der Baumkrone. Lange hatte ich hier kein Hörnchen mehr gesehen (dieses Jahr jedenfalls noch keines) und da dachte ich mir, das wäre doch eine schöne Geburtstagsüberraschung, wenn ein Eichhörnchen vorbeikäme. :D
 
Als wir für den Tag gestärkt waren - ungefähr gegen zwölf - bekam Steffi Lust auf Mario Kart auf der Wii. Na, da sag ich doch als Letzte Nein. Und los ging es!
 
 
Einmal schafften wir es sogar beide quasi auf Platz 1 mit der gleichen Punktzahl. Weil das aber treppchenmäßig nicht so wirklich geht und weil ich ja Geburtstag hatte, war tabellenmäßig mein geliebter Yoshi ganz oben. :D
 
 
Zwischendurch mussten wir pausieren, weil der Postbote klingelte. Natürlich hatte er wieder mal eine Warensendung für Herrn von und zu. Aber es kam tatsächlich auch eine Geburtstagskarte für mich von der lieben Kati. Vielen lieben Dank dafür! :D
Da wir schon mal Pause machten, konnten wir auch gleich mal ein paar Blödsinnsfotos machen - wie man sie üblicherweise aus Fotoautomaten kennt:
 
 
Die nächste Pause mussten wir einlegen, als gegen 15:00 Uhr meine Mutter kam. Sie brachte den ersten Teil der Geschenke mit, der natürlich sofort aufgerupft werden. :D
 
 
Nun ging es eigentlich Schlag auf Schlag, dass es an der Tür klingelte: Daniel, Postbote, mein Vater ... Moment! Wie war das? In der Reihe stimmt was nicht, oder? Postbote? War der nicht schon mal? Ja und nein, war diesmal der DHL-Bote, um es genau zu sagen. Daniel hoffte ja, dass es mein noch nicht angekommenes Geburtstagsgeschenk ist, also sollte ich es aufmachen - war aber dann doch für ihn. Toll! :( (Na ja, wenn es irgendwann mal kommt, habe ich eben einfach noch mal Geburtstag, gelle? :D)
 
Als mein Vater gegen 15:45 Uhr kam, brachte er nicht nur eine kleine Marzipantorte, sondern auch noch die restlichen Geschenke für meine Wenigkeit mit. Steffi sah nur die Lush-Tüte und wollte sich am liebsten sofort daraufstürzen. Noch während ich alles für das erste Foto herrichtete, konnte sie es nicht abwarten und linste in die Tüte: :P
 
 
Lustig war vor allem die Schleife auf dem einen Paket:
 
 
In diesem befand sich dann ebenfalls ein "Hibbelbuch" - also ein Buch, dass ich am liebsten sofort nach erschein in den Händen gehalten hätte (ist ja nicht so, dass ich von der Reihe nicht noch ein paar Bücher zu lesen hätte. :P):

 
ISBN: 3550080131
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Ullstein
624 Seiten, Hardcover
Preis: 22,99 €
 
Dieses Buch ist der 10. Band der Harry Hole-Reihe.
Koma - Jo Nesbø
Spannung pur - der neue Harry Hole!
In einem Krankenhaus liegt ein schwerverletzter Mann im Koma. Das Zimmer wird von der Polizei bewacht. Niemand soll erfahren, wer der geheimnisvolle Patient ist. Denn er hat einen Feind. Und der ist überall.

 
Natürlich habe ich abschließend auch noch meinen kompletten Geburtstagstisch fotografiert. Aber Moment mal - das sind ja zwei Fotos. Aber irgendwas stimmt darauf nicht, oder? Wer findet die Fehler?
 
 
Da jetzt alle anwesend waren, konnte es mit dem Schlemmen losgehen. Bereits gestern hatte ich die Schokomuffins gebacken. Die sind mir aber diesmal nicht ganz so gut gelungen, aber dennoch lecker.
 
 
Bis zum Abendessen passierte nichts Interessantes mehr, außer dass Elmo seinen kleine Starauftritt genoss (die Paparazzis Steffi und mein Vater standen davor und mussten davon natürlich gleich Videos mit ihren Handy drehen :P ) und das Telefon mehr als nur einmal klingelte. Also gehen wir doch einfach gleich zum letzten Futtern des Tages über - dem besagten Abendessen. Daniel hatte sich noch in die Küche gestellt und Bouletten gemacht, war aber enttäuscht, dass wir keine Semmelbrösel mehr hatten, denn er paniert die Bouletten ansonsten sehr gern (kennt das jemand von euch? o.O Ich kannte, bevor ich Daniel kennenlernte, jedenfalls nicht). Aber verdammt! Ich sehe gerade, ich habe auch diesmal vergessen, den Tisch zu knipsen. Wo war ich eigentlich mit meinen Gedanken, hm? :/ Also, es gab neben den beiden anfangs erwähnten Salaten und den Bouletten noch Hähnchennuggets und -sticks, Mozzarellastricks und Baguette mit Kräuterbutter. *ärger über mich selbst*
 
Ziemlich direkt nach dem Abendessen gingen meine Eltern nach Hause und wir anderen drei gingen - ins Cesa-One, die Wohlfühlbar. Diese liegt ziemlich um die Ecke und ist seit einigen Monaten schon fast zu so etwas wie eine Stammbar geworden. Den Chef kennen wir inzwischen und mit Gästen kommt man dort auch immer wieder ins Gespräch, was wir so zuvor noch nie erlebt haben in anderen Bars - da ist ja sonst immer jeder für sich.
Eine Karte gab es für uns nicht, denn Daniel bekam seinen Lieblingscocktail (Flying Kangaroo) und für uns wollte er etwas anderes "zusammenbrauen". Steffi stand schon der Angstschweiß deutlich auf der Stirn. :D
Als unsere Cocktails dann kamen, staunte ich nicht schlecht: meiner war LILA! Er meinte, er müsse für März drei neue Cocktails für eine Feier zusammenstellen - einen grünen, einen pinken und eben einen lilanen. Na, wenn das nicht noch eine tolle Geburtstagsüberraschung gewesen ist, dann weiß ich auch nicht. :D
 
 
Wir waren erst so ziemlich und dann ganz und gar die einzigen Gäste. Also setzte sich der Chef kurzerhand bei uns mit an den Tisch zum Plaudern. Es war wirklich noch ein sehr schöner Abschluss des Geburtstages - der erst um zwei Uhr nachts endete.
 
 
So, und damit endet nun auch dieser Blogpost. Ich hoffe, ich konnte euch damit wenigstens ein bisschen unterhalten. ;)
Viele nachgeburtstagliche Grüße eure Aurora
 
Kategorie: Neuzugänge | Tags: Neuzugänge   Krimi   Thriller              


Aurora schrieb am 10. January 2014:

Hallo Silke!

Vielen Dank für deinen langen Kommentar. Die Rezis werde ich mir vor dem Lesen der Bücher allerdings nicht anschauen / durchlesen, denn ich möchte völlig unvoreingenommen an die Bücher herangehen. ;)

Wie du weißt, habe ich einen sehr großen SuB und da ist das Kaufen neuer Bücher immer ziemlich fatal. Wäre es mir unterwegs irgendwo als Mängelexemplar über den Weg gelaufen, hätte ich nicht widerstehen können und es wäre längst bei mir. Aber ich bin ja immer noch bei dem Versuch, kaum Bücher zu kaufen - es sei denn, ich habe die Reihe bis zum aktuellen Band gelesen und es kommt eine Neuerscheinung. Da dürfte das Ganze wieder anders aussehen. Zu Weihnachten habe ich mir meine Reihen angeschaut, die ich supergern mag und eben dazu die nächsten fehlenden Bände aufgeschrieben, die ich mir dazu wünsche. Da sind natürlich einige bei, die ich UNBEDINGT haben wollte und einige, die ich gern haben wollen würde (ich habe die aber nicht irgendwie markiert, sonst wäre ja die Überraschung weg). Aber dass Steffi mir das Buch schenkte, damit hätte ich NIE gerechnet - und sie nicht damit, dass ich mich darüber so freuen würde. :D

Klar, wir können "Einladung zum Sterben" gern als Leserunde lesen. Ich wollte das Buch jedoch erst im November lesen, da es ja um Thanksgiving geht und ich immer versuchen möchte, jahreszeitlich am Buch angepasst zu sein - auch wenn das nicht immer möglich ist.

Ja, den einen Fehler hast du tatsächlich gefunden. Es gibt jedoch noch einen. Zu gewinnen gibt es hier allerdings leider, leider nichts. ;) :D

Liebe Grüße
Aurora


SilkeS. schrieb am 10. January 2014:

Hallo Betty!
Was für ein POST! WAHNSINN, entschädigt einen ja schon für den fehlenden;-)
Aber was Du kannst, kann ich auch ;-)
Dann antworte ich Dir lange...
Ich gehe aber eher auf die Bücher ein, denn zu Muffins, Buletten oder Alk-Cocktails kann ich morgens um 9:00 Uhr noch nicht äußern ;-)

Valentina Berger: Der Augenschneider:
Kenne ich LÄNGST und es gibt auch eine Rezi:
http://silkest.twoday.net/stories/75222120/

Kate Pepper: Einladung zum Sterben
Habe ich auf dem SUB, wollen wir es als LR mit Hangout machen?

Camilla Läckberg: Der Prediger von Fjällbacka.
Hier habe ich mich nach deiner Begeisterung schon gewundert, dass Du Dir den Band nicht schon längst zugelegt hast. Ich kenne das Buch bereits und habe hier auch eine Rezi für Dich:
http://silkest.twoday.net/stories/47906797/

Der Fehler auf den Bildern war nicht schwer zu finden:
neben der blauen Schleife (???) fehlt auf einem Bild die schwarze Dose!
(Und was gewinne ich jetzt, wo ich es richtig habe *fg*)


Schön, dass Du so einen tollen Geburtstag gehabt hast...
Liebe Grüße
Silke


Hinterlasse einen Kommentar:

Name*:
E-Mail:
(nicht öffentlich!)
Webseite (mit http://):
Kommentar*:
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine hier angegebenen Daten gespeichert werden. Datenschutz
* Pflichtfelder

 

*** (c) 2007-2018 by Auroras kleine Bücherwelt - Impressum - Datenschutz ***